Todes-Drama im ICE

Am Sonntag kam es bei Hannover zu einem tragischen Zwischenfall im ICE 881 auf dem Weg nach München Hauptbahnhof: Ein Mann brach zusammen. Kurz nach der Abfahrt am Hannoveraner Hauptbahnhof legte der Zug eine Notbremsung hin. Wenig später bat der Zugführer per Lautsprecher-Durchsage um die Hilfe von anwesenden Ärzten. Menschen rannten laut Aussagen eines Fahrgastes mehrmals hektisch durch die Zug-Waggons. Nach etwa einer Stunde setzte der ICE seine Fahrt nach München fort. Der Zugführer wirkte dabei arg mitgenommen: Er beschwerte sich per Lautsprecher-Durchsage darüber, dass die Reanimationsversuche durch „Gaffer“ und Fahrgäste, die nach Anschlusszügen fragten, behindert worden seien.

Jetzt anmelden oder einloggen, um Videos für später zu sichern

Mit "My Queue" können Sie Videos zum späteren Betrachten sichern.

Klicken Sie auf das Zeichen neben einem Video, um es Ihrer Playlist hinzuzufügen.

Starten Sie anschließend "My Queue", um das Video abzuspielen!