Tschechische Präsidentenwahl geht in zweite Runde

Bei der tschechischen Präsidentenwahl hat im ersten Durchgang Miloš Zeman gewonnen, der Amtsinhaber . Er bekam knapp 39 Prozent der Stimmen . Da er aber die absolute Mehrheit verfehlte, findet in zwei Wochen eine Stichwahl statt. Die Wähler seien keine Marionetten, sagt Zeman , sie ließen sich von keinem etwas empfehlen, ob nun zu seinem Vorteil oder Nachteil. Zemans Gegner in der Stichwahl ist Jiří Drahoš . Auf den bekannten Wissenschaftler entfielen knapp 27 Prozent. Jetzt komme mit der Stichwahl das Schwierigste, sagt Drahoš. Wer etwas ändern wolle, müsse dann wählen gehen, wählen gehen und nochmals wählen gehen. Der tschechische Präsident hat zumeist repräsentative Aufgaben. Er kann aber durchaus freimütig seine Meinungen äußern – wie Zeman das tut – und dadurch Einfluss nehmen.

Save videos for later by signing up or logging in

With "My Queue" you can quickly save videos to watch later.

To add an item to your queue just click the sign next to the video.

Once you've added a video visit "My Queue" to start watching!