Was ist gesünder: Nase putzen oder besser hochziehen?

In der Erkältungssaison wird oft geniest, geschnieft und geschnauft: Die Nase läuft und wer grad kein Taschentuch zur Hand hat, zieht den Schleim geräuschvoll nach oben. Doch was ist eigentlich besser: Nase putzen oder Nase hochziehen?

Ist Nase putzen besser als die Nase hochziehen? (Symbolbild: Getty Images)
Ist Nase putzen besser als die Nase hochziehen? (Symbolbild: Getty Images)

Wer ständig die Nase hochzieht, bekommt früher oder später mal ein Taschentuch angeboten. Hauptsächlich deshalb, weil dem Umfeld das typische schniefende Geräusch auf die Nerven geht. Meist kommt dann noch der gutgemeinte Rat,Nase putzen sei doch viel besser für die Gesundheit statt den Schleim die ganze Zeit in der Nase zu behalten. Aber ist das wirklich so?

Nase schnäuzen: Gefahr der Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung?

Tatsächlich scheiden sich hier selbst bei Medizinern die Geister. Die einen empfehlen sogar explizit das Nase hochziehen. Der Grund: Beim kräftigen Schnäuzen können Keime und Schleim in die Nebenhöhlen gelangen, was dann das Risiko für eine Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung erhöht. Andere Ärzte wiederum sehen das weniger kritisch und sehen dagegen gerade beim Nase hochziehen die Gefahr, dass sich Krankheitserreger ausbreiten können. Denn durch das Hochziehen gelangt der Schleim bis in den Rachen und wird geschluckt. Dabei können sich Viren und Bakterien durchaus bis in die Bronchien ausbreiten und etwa eine Bronchitis auslösen. Aber das muss nicht sein. Klar ist nämlich auch: Ist das Sekret erst einmal im Magen, übernimmt die Magensäure und tötet sämtliche Keime wirkungsvoll ab.

Ganz schön schräg: Dieses Brautkleid bricht Rekorde

Wichtig: Richtig die Nase putzen

Wichtig beim Nase schnäuzen ist die richtige Technik: Am effektivsten und zugleich schonendsten ist es, immer nur ein Nasenloch zu befreien und das andere bewusst zu zuhalten. Dabei nicht zu stark schnäuzen. Ob man nun lieber Stoff- oder Papiertaschentücher benutzt, ist jedem selbst überlassen. Papiertaschentücher sind allerdings in diesem Fall hygienischer, wenn sie direkt nach dem Schnäuzen entsorgt werden. Stofftaschentücher am besten direkt in die 60-Grad-Wäsche geben.

Nase putzen oder schnäuzen? Nasendusche als sanfte Alternative

Übrigens: Dass Schnäuzen oder Hochziehen die Nase befreien, ist ein Irrglaube. Bei einem Schnupfen sind die Schleimhäute angeschwollen und verursachen den vermehrten Sekretfluss. Wer Erleichterung möchte, muss den Abschwellprozess unterstützen. Und genau dafür gibt noch eine dritte Alternative zum Schnäuzen und Nase Hochziehen, die sogar besonders sanft und nachhaltig die Nase befreit: die Nasendusche. Dabei wird die Nase mit einem salzhaltigen Aufguss gespült und von Krankheitserregern gereinigt.

Ob nun Schnäuzen, Hochziehen oder Nase spülen: Erlaubt ist, was einem selbst gut tut!

VIDEO: Hausmittel, die bei einer Erkältung Wunder wirken