"Watermelon Vibes": Hayden Panettiere zeigt ihren neuen rosa-grünen Haar-Style

Während sie sich ihren Fans kürzlich noch mit einem rosaroten Bob zeigte, haben sich nun pastellgrüne Strähnen zu ihrem farbenfrohen Hairstyle gesellt: Hollywood-Star Hayden Panettiere präsentiert ihren neuen "Watermelon-Look" auf Instagram.

So sieht sie nicht mehr aus: Hollywood-Star Hayden Panettiere präsentiert sich erneut komplett verwandelt (Bild: Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic)
So sieht sie nicht mehr aus: Hollywood-Star Hayden Panettiere präsentiert sich erneut komplett verwandelt (Bild: Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic) (Axelle/Bauer-Griffin via Getty Images)

Nachdem der Scream-Star seine Haarfarbe kürzlich von blond auf rosa gewechselt hatte und sich ihren Fans mit einem Bob ganz in rosé präsentierte, zeigte Hayden Panettiere nun wieder einen neuen Look: In einem aktuellen Instagram-Post werden ihre rosa Strähnen vom Ansatz her mit einem Hauch von Grün ergänzt.

"Ich liebe meine neuen Wassermelonen 🍉 Vibes obenrum! Danke @erickohair du bist der Beste! Xoxo", schreibt der Nashville-Star zu dem Bild:

Und auch die Fans scheinen den neuen Look zu lieben - und reagieren mit entzückten Kommentaren.

Erst vor Kurzem hatte die beliebte Schauspielerin ihre Fans mit einer waghalsigen Typveränderung überrascht: Die "Nashville"-Darstellerin, deren Markenzeichen normalerweise ihre blonde Mähne ist, zeigte sich Anfang des Monats mit rosa gefärbten Haaren:

Radikale Typveränderung: Hayden Panettiere ist nicht mehr blond

Ob es sich bei den neuen "Wassermelonen-Farben" um eine dauerhafte Änderung handelt, hat Panettiere noch nicht bestätigt.

Hayden Panettiere hat schwierige Zeiten hinter sich

Panettiere verriet im März gegenüber Women's Health, dass sie sich privat mit Veränderungen an ihrem Haar auseinandergesetzt hat: In dem Interview erklärte sie, dass sie aufgrund ihrer Alkoholsucht unter starkem Haarausfall litt.

Hayden Panettiere bei der Premiere von
Hayden Panettiere bei der Premiere von "Scream VI" in New York City im März 2023. (Bild: Dimitrios Kambouris/Getty Images) (Dimitrios Kambouris via Getty Images)

Ihre Sucht habe im Alter von 22 Jahren als Bewältigungsmechanismus zur Stressregulierung begonnen. Im Jahr 2014, nach der Geburt ihrer Tochter Kaya Evdokia Klitschko, kämpfte die Ex-Verlobte von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko außerdem mit einer Depression und einer Nackenverletzung.

Panettiere erklärte, dass sie damals Alkohol trank, um ihre Ängste zu lindern, und Opioid-Pillen gegen ihre körperlichen Schmerzen einnahm.

"Ich hätte Antidepressiva nehmen sollen", erklärte Panettiere. "Sie vertragen sich nicht gut mit Alkohol, und ich war nicht bereit, mit dem Trinken aufzuhören."

2015, während der Dreharbeiten zu Nashville, begab sie sich dann zum ersten Mal in ein Behandlungszentrum. Während sie ihre Karriere in Hollywood fortsetzte und in Nashville und Custody mitspielte, wurde sie jedoch wieder rückfällig.

Um ihren Stress und ihre Ängste in den Griff zu bekommen, legte die Schauspielerin 2018 eine Pause von der Schauspielerei ein. Obwohl sie nicht mehr arbeitete, brauchte sie jedoch nach eigenen Angaben weiterhin Alkohol - als Bewältigungsmechanismus.

Hayden Panettiere war im März diesesn Jahres in der ABC-Sendung Good Morning America zu Gast (Bild: Paula Lobo/ABC via Getty Images)
Hayden Panettiere war im März diesesn Jahres in der ABC-Sendung Good Morning America zu Gast (Bild: Paula Lobo/ABC via Getty Images) (Paula Lobo via Getty Images)

Als sie 30 Jahre alt wurde, merkte sie schließlich, wie sich ihre Alkoholsucht auf ihre körperliche Gesundheit auszuwirken begann. "Mein Körper hat gesagt: 'Genug'", fuhr sie fort. "Ich wurde 30. Mein Gesicht war geschwollen. Ich hatte Gelbsucht. Ich musste zu einem Leberspezialisten gehen. Mein Haar war dünn und fiel in Büscheln aus."

Ich wurde 30. Mein Gesicht war geschwollen. Ich hatte Gelbsucht. Ich musste zu einem Leberspezialisten gehen. Mein Haar war dünn und fiel in Büscheln ausHayden Penettiere

Sie suchte schließlich professionelle Hilfe und meldete sich 2021 zum zweiten Mal in einer Entzugsklinik an, wo sie eine intensive Therapie begann. "Ich habe viel an mir gearbeitet", sagte sie gegenüber Women's Health. "Es ist ein täglicher Kampf, und heute bin ich froh, ihn zu gewinnen".

Rückkehr zu "Scream"

Nach ihrer Schaffenspause erlebte Hayden Panettiere ihr Comeback auf der Leinwand Anfang des Jahres mit dem Film "Scream VI", in dem sie wieder in ihrer alte Rolle der Kirby Reed zu sehen ist.

Hayden Panettiere sagt, sie könne das "menschliche Trauma" ihrer "Scream VI"-Figur nachempfinden.

Während sie für den Film warb, erzählte sie Anfang März bei Good Morning America, dass sie vor ihrer Rückkehr nach Hollywood an ihrer geistigen, körperlichen und seelischen Gesundheit gearbeitet habe. Sie erklärte, dass Scream der richtige Weg war, um zurückzukommen: "Als die Serie wieder auftauchte, dachte ich: 'Da will ich wieder mitmachen.'"

Video: Hayden Panettiere - Ihre Tochter aufzugeben brach ihr das Herz