Wie Sex Einschlafprobleme lösen kann

Für Probleme beim Ein- und Durchschlafen kann es diverse Gründe und damit auch diverse Lösungen geben. Einer neuen Untersuchung zufolge ist eine davon, mehr Sex zu haben. Eine Sache muss dabei jedoch gegeben sein.

Sex und Schlaf können sich gegenseitig begünstigen - solange ein Orgasmus erzielt wird (Symbolbild: Getty Images)
Sex und Schlaf können sich gegenseitig begünstigen - solange ein Orgasmus erzielt wird (Symbolbild: Getty Images)

Forscher des US-amerikanischen Wearable-Herstellers Whoop haben einen Blick unter die Laken geworfen und ergründet, welche Rolle Sex für die Schlafqualität und die Schlaflatenz - also die Zeitspanne zwischen Zubettgehen und Einschlafen - spielt.

Sex hilft beim Einschlafen - unter einer Voraussetzung

Die Studie mit 778 Teilnehmern ergab, dass sowohl Männer als auch Frauen schneller einschlafen, wenn sie zuvor Sex hatten - vorausgesetzt, sie hatten dabei einen Orgasmus.

Morgens oder abends? Wann ist die beste Zeit für die Dusche?

Hierfür gibt es eine physiologische Erklärung, wie Kristen Holmes, Vizepräsidentin der Forschungsabteilung von Whoop, Yahoo Lifestyle sagte. "Sowohl bei Männern als auch bei Frauen signalisiert ein Orgasmus dem parasympathischen Nervensystem, den Körper zu beruhigen und das Stresshormon Kortisol zu drosseln", erläuterte sie.

"Der präfrontale Kortex, der während des Sex noch aktiviert war, fährt herunter, und das führt zu einer Ausschüttung von Oxytocin, Prolaktin und Serotonin." Mit anderen Worten: all den Hormonen, die uns zufrieden machen, entspannen und schläfrig werden lassen.

Auch Singles können für besseren Schlaf sorgen

Singles oder diejenigen, die gerade nicht in der Stimmung sind, kann Holmes beruhigen. Zwar gaben 64 Prozent der Probanden an, besser schlafen zu können, wenn sie Sex mit einem Partner und mit Orgasmus gehabt zu haben. Doch auch Selbstbefriedigung reduziert die Schlaflatenz. Zudem merkte sie an, dass sich gesunder Schlaf und ein verbessertes Sexualleben gegenseitig begünstigen würden: Je gesünder die Nachtruhe, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass die Lust auf Sex aus ihrem Schlummer erwacht.

Doch sie betont, dass es auch andere Wege gibt, besser einschlafen zu können, darunter eine beständige Abend-Routine und eine ideale Schlafumgebung, die angenehm kühl, dunkel und gemütlich ist.

Video: Besser schlafen mit dem richtigen Workout: Welcher Sport fördert den Schlaf?