So finden Sie heraus, ob sie wirklich einen Orgasmus hatte

Viele Männer haben sich schon mal gefragt, ob ihre Partnerin beim Sex tatsächlich zum Höhepunkt gekommen ist. Schließlich ist allgemein bekannt, dass im Schlafzimmer öfter etwas vorgespielt wird. Es gibt jedoch einige Hinweise, anhand derer man(n) einen echten weiblichen Orgasmus erkennen kann.

Der Orgasmus der Frau lässt sich in vier Phasen einteilen: In der ersten spürt sie sexuelle Erregung. Geschlechtsorgane, Brustwarzen und Lippen werden besser durchblutet und empfindlicher. Der Herzschlag beschleunigt sich, viele Frauen spüren ein Kribbeln und werden feucht.

Die zweite Phase wird auch Plateauphase genannt. Die Vagina der Frau weitet sich, während die Gebärmutter Platz für das Sperma des Mannes macht. Die Vorhaut der Frau bewegt sich zurück und offenbart den obersten Teil der Klitoris.

In der dritten Phase kommt es zum Höhepunkt. Wer bei der Penetration genau darauf achtet, kann diesen sogar am eigenen Glied spüren. Denn wenn eine Frau kommt, ziehen sich die Muskeln der Vagina in schnellem Rhythmus zusammen und entspannen sich anschließend wieder. Frauen atmen an diesem Punkt besonders schnell und ihr Herz rast.

In der letzten Phase des Orgasmus geht die Schwellung der Geschlechtsorgane langsam zurück. Während Männer meistens eine Weile brauchen, um sexuelle Reize nach dem Orgasmus wieder genießen zu können, sind Frauen schneller wieder bereit für die nächste Runde. 

Die sichersten Methoden zum Nachweis des Orgasmus

Im Allgemeinen steht fest: je besser der Mann oder die Frau mit dem Körper des Partners oder der Partnerin vertraut ist, desto leichter lässt sich ein Orgasmus erkennen. Viele Frauen sind besonders feucht, nachdem sie gekommen sind. Auch Rötungen der Haut, erigierte Brustwarzen und Überempfindlichkeit im Bereich der Vagina könne auf einen erlebten Höhepunkt hindeuten.

Sicherheit würde allerdings nur eine medizinische Untersuchung bringen: Über Blutdruck, Herzfrequenz und Hirnwellen lässt sich ein sexueller Höhepunkt am verlässlichsten nachweisen. Da dies allerdings keine Option ist – soweit die besagte Frau nicht zufälligerweise auf diese Art von "Doktorspielen" steht – ist die wohl sicherste Methode zum Nachweis eines Orgasmus das Gespräch mit der Partnerin. So lässt sich nicht nur klären, ob sie gekommen ist, sondern auch, ob es ihr eigentlich wichtig ist, bei jedem Liebesakt zum Höhepunkt zu gelangen. Sex kann schließlich auch ohne vollkommene Ekstase schön sein. 

Welche Frauen am schwierigsten zum Orgasmus kommen, zeigt das Video.