So erkennt man ein schlechtes Ei, ohne es aufzuschlagen

Veröffentlicht

Wer kennt es nicht? Seit gefühlt einer halben Ewigkeit stehen die Eier im Kühlschrank und irgendwann bekommt man dann doch Lust auf ein Omelette. Doch sind die Eier jetzt noch gut? Mit einem simplen Test lässt sich ganz einfach bestimmen, ob unter der Schale noch alles frisch ist.

Sechs Eier in einer Schachtel, Frau öffnet die Schachtel
Sind die Eier noch gut oder nicht? Ein Blitztest kann die Frage beantworten (Symbolbild. Getty Images)

Frische und unversehrte Eier können laut des Landeszentrums für Ernährung bei Raumtemperatur für mindestens 28 Tage aufbewahrt werden. Nach dem 18. Tag wird jedoch eine Kühlung dringend empfohlen. Das bedeutet, dass der Kühlschrank nicht unbedingt sofort erforderlich ist. Kühlere Temperaturen zwischen 5 und 8 Grad sind aber generell empfehlenswert, um die Haltbarkeit der Eier zu verlängern.

Die Kühlung dient nämlich dazu, das Wachstum potentieller Keime wie Salmonellen zu verlangsamen, die sich auf der Eierschale befinden könnten. Diese Keime vermehren sich bei wärmeren Temperaturen schneller. Daher sollten Eier im Kühlschrank aufbewahrt werden, idealerweise getrennt von anderen Lebensmitteln, vorzugsweise im Eierfach oder im oberen Teil des Kühlschranks. Das verringert das Risiko einer Kreuzkontamination mit anderen Lebensmitteln.

Blitztest verrät, ob das Ei noch frisch ist

Es ist wichtig zu beachten, dass die Haltbarkeit von Eiern stark von ihrer Qualität und Lagerbedingungen abhängt. Wenn Zweifel an der Frische eines Eies bestehen oder es Anzeichen von Beschädigungen oder Geruchsentwicklung gibt, sollte man es sicherheitshalber nicht mehr verwenden. Doch wie stellt man fest, ob die Eier noch gut sind oder nicht, ohne sie aufzuschlagen? Mit einem einfachen Blitztest!

Schon gewusst? Diese 5 Dinge kann man in der Mikrowelle zubereiten

Dafür wird eine Schüssel mit kaltem Wasser gefüllt, so dass ein Ei darin schwimmen kann. Jetzt wird das rohe Ei vorsichtig in die Schüssel gegeben. Danach einen Moment warten! Mit der Zeit bildet sich in einem Ei nämlich eine Luftkammer, die mit zunehmendem Alter größer wird. Wenn das Ei zum Boden sinkt, ist es noch frisch und kann bedenkenlos verwendet werden. Schwimmt das Ei jedoch an der Oberfläche, ist es nicht mehr genießbar. Wenn ein Ei im Wasser schräg steht oder sich aufrichtet, deutet dies darauf hin, dass es älter ist. Solch ein Ei kann aber immer noch verzehrt werden, solange es gründlich gekocht oder erhitzt wird.

Nicht nur eklig, sondern auch gefährlich: Mann beißt in rohes Hühnerfleisch

Führen Sie diesen Test für alle rohen Eier durch, die Sie verwenden möchten, denn selbst Eier aus derselben Packung können unterschiedlich lange haltbar sein.

Alternativ kann das Ei geschüttelt werden. Ältere Eier haben dünnflüssigeres Eiklar, wodurch sie beim Schütteln ein glucksendes Geräusch erzeugen können.

VIDEO: Gekochte Eier: So lange sind sie haltbar